Rhythmica – Silvia Liberto

Über mich...

Schon von Kindesbeinen an machte ich immer gerne Musik.
Angefangen von der Blockflöte über Singen im Jugendchor bis zu Einzelunterrricht im Singen. Die erste bekam ich mit 16. Wie war ich stolz, dass eine Dame aus dem Ulmer Theater mit mir arbeitete. Schon damals habe ich nicht nur ein Stimmtraining bekommen, sondern es wurden mir auch die Parallelen zum Leben aufgezeigt.

Es folgten Auftritte auf Hochzeiten, Banderfahrungen … und schließlich fing ich an, medizinische Dokumentation und Informatik zu studieren und so geriet die Musik irgendwie immer mehr in’s Hintertreffen.

Schließlich landete ich in Konstanz, um meine Diplomarbeit zu schreiben. Wie es der Zufall wollte, wohnte ich direkt neben einer Trommelschule. Mich hatte ja schon immer das Schlagzeug interessiert, aber als Sängerin in einer Band kommt man eher selten mal an’s Schlagzeug! 🙂

Diese Schule war mein Paradies, und für mich gibt es auch keine Zufälle!  🙂 Ich fing mit Schlagzeugunterricht an und lernte unterschiedliche Handtrommeln zu spielen. Es folgten verschiedene Ausbildungen zur  Rhythmustrainerin, Taketina Rhythmuspädagogin, Workshops und Trainings bei namhaften Trommler/innen und Sängerinnen.

“Die Balance zwischen Arbeiten und Leben macht uns zu gesunden, zufriedenen und leistungsstarken Menschen"

Was ich sehr lange nicht bewusst wahrgenommen hatte, ist, dass mich die Musik immer in einem gewissen Gleichgewicht hielt.
Als Softwareentwicklerin und spätere Produktmanagerin in einem Softwarehaus durfte ich viele Bereiche und Ebenen der Geschäftswelt kennen lernen. Von „Sich-gegenseitig-unterstüzen“, „Zusammen-ein-richtig-gutes-Produkt-erschaffen“, „Kundennähe“ bis zum „Konkurrenzkampf“, über „höher – schneller- weiter“.. Ich hatte viele gute Erlebnisse, aber auch Menschen am Rande ihrer Kräfte gesehen. 

Irgendwann kam mir der Gedanke: “ wenn wir eine Balance zwischen „Umsatz machen“ und „relaxed Leben“ herstellen könnten, und damit das Sowohl-Als-Auch Prinzip ein tragendes Element werden lassen, dann könnten Menschen gesund, zufrieden und ausgeglichen sowohl in der Arbeitswelt als auch im persönlichen- und im Familienleben hohe Erfolge erzielen.“

Und das geht unter anderem mit Hilfe von Musik. Das habe ich selbst erfahren. Was nicht heißt, dass immer alles völlig stressfrei und relaxed abläuft: „Was habe ich mich in stressigen Situationen vorgefunden“. ABER man fängt an, die Dinge anders zu betrachten. Man fängt an viel früher zu merken, wann eine Pause, „nach Hause gehen“, „Musik machen“, „Sport treiben“ dran ist, und man fängt an, es sich einzuräumen. Die Überraschung für mich war, als ich das so erkannte und durchführte, sah ich, dass ich sichtlich produktiver wurde, gerade weil ich weniger gestresst war und viel besser einschätzen konnte, was JETZT wichtig ist. Das war ein Meilenstein der Erkenntnis für mich.

Es wurde zu meinem Traum, ein Angebot zu schaffen, welches Menschen die Möglichkeit gibt, über Musik ein persönliches Gleichgewicht zu schaffen. Privat, in Firmen, in medizinischen Einrichtungen sowie in Schulen. Die Stimm – und Rhythmustrainerin zu sein, die den Raum für dieses Mysterium öffnet, in dem ganz individuell erfahren werden kann, wie man des Gleichgewicht über Musik ins Leben transferieren kann.

Also sprang ich mit 40 Jahren, mit diesem Plan im Kopf, und EINER Trommelschülerin an meiner Seite, ins kalte Wasser.

“Nichts ist umsonst! Alles ist ein Teil des Weges. Oft wissen wir erst später, wozu er gut war!"

Heute, nach fast drei Jahren, habe ich es geschafft, mich in meinem Traumjob zu etablieren. Ich habe mittlerweile wunderbare Schüler und Aufträge bekommen und freue mich auf das was noch kommt. Im übrigen hilft mir meine Affinität zu Zahlen und Informatik außerordentlich bei meiner jetzigen Arbeit. So schließt sich der Kreis.

Nichts ist umsonst! Alles ist ein Teil des Weges…

Ein paar Stationen aus meinem Leben      

  • Mehrjährige Stimmausbildung (Fr. Leplat, Theater Ulm, „Sing it“ Barbara M. Frey …)
  • Mehrjährige instrumentale Percussionausbildung bei Bernhard Gedrat in Konstanz
  • Studium: Medizinische Dokumentation und Informatik
  • Einige Jahre Softwareentwicklerin und Produktmanagerin in einem Softwarehaus
  • Weiterbildung in „Embodied Voice Work“ Lisa Sokolov
  • Ausbildung Taketina-Rhythmuspädagogik und mehrjährige Percussiontrainings bei
    Reinhard Flatischler, Tania Bosak, Ranvita Hahn
  • Training Framedrum (Glen Velez)
  • Training Taiko (Rannoch Purcell (Taiko Zentrum Deutschland), Art Lee/Yukari Ichise, Kenny Endo/Chizuko Endo, Tschugimodaiko, Kadon…)
  • In der MasterClass der Jahresgruppe „Quintessenz“ bei Grit Heise
  • Seit 2017 selbständig als  Rhythmus- und Stimmtrainerin, körper – und klangorientierte Arbeit
  • Instrumentallehrerin, Coach